Nachrichten

19.09.2018 Römer der Classis Augusta Germanica spricht über germanische Stammeskultur
Tristan Koehn ist Mitglied der Römergruppe Classis Augusta Germanica, die Haus Bürgel schon öfter besucht hat. Foto: Thomas Lison
Anmeldungen für Vortrag am 29. September auf Haus Bürgel werden ab sofort entgegen genommen

Die Germanen waren am Untergang des Römischen Reiches maßgeblich beteiligt. Über die germanische Stammeskultur hält der Experte Tristan Koehn am Samstag, 29. September, um 15 Uhr einen Vortrag auf Haus Bürgel.

In seinem Vortrag taucht Koehn, Mitglied der Römergruppe Classis Augusta Germanica, mit den Besucherinnen und Besuchern in die Spätantike ein. Er legt dabei den Fokus auf die Zeit ab dem dritten Jahrhundert nach Christus, in der die germanische Stammeskultur einen entscheidenden Wandel durchlief. Koehn erläutert, wie dieser Wandel seinen Teil zum Niedergang des römischen Reiches beitrug. Die Teilnahme kostet 4 Euro. Anmeldungen werden unter Telefon 02173 951-8930 oder per E-Mail an hausbuergel@monheim.de entgegen genommen. (bh/hr)
19.09.2018 Bibliothek erwartet im Kinderkino pelzigen Besuch aus London
Kostenfreie Filmvorführung mit Bastelaktion am 22. September

Aus Peru kommt überraschender Besuch nach London: ein Bär. Was der Bär in England macht und mit welchen Schwierigkeiten er zu kämpfen hat, können Kinder am kommenden Samstag, 22. September, im Kinderkino der städtischen Bibliothek, Tempelhofer Straße 13, erleben. Von 11 bis 13 Uhr gibt es Popcorn zum Film und eine passende Bastelaktion.

Eltern können sich parallel im Rahmen eines Vortrags zum Thema Medienerziehung informieren und dabei lernen, ihre Kinder beim Aufwachsen in der Medienwelt kompetent und sicher zu begleiten. Für das Kinderkino gibt es deshalb ausnahmsweise keine Altersbeschränkung. Beide Angebote sind kostenfrei. Anmeldungen werden in der Bibliothek unter Telefon 02173 951-4130 oder per E-Mail an bibliothek@monheim.de  entgegen genommen. (bh)
19.09.2018 VHS-Vortrag beleuchtet Brexit und mögliche Auswirkungen
In der VHS spricht Dr. Norbert Friedrich am Dienstag über den Brexit. Foto: Tim Kögler
Für die kostenfreie Veranstaltung am 25. September werden noch Anmeldungen entgegen genommen

Der Austritt Großbritanniens aus der EU wird erhebliche Auswirkungen sowohl auf Großbritannien als auch auf die Europäische Union haben. In einem Vortrag beleuchtet Dr. Norbert Friedrich am Dienstag, 25. September, um 18.30 Uhr den Brexit und seine Folgen.

Friedrich will in einer doppelten Sichtweise auf beide Seiten eingehen und die möglichen Auswirkungen erläutern. Wie ist der Stand der Verhandlungen? Welche Positionen nehmen die beiden Seiten ein? Verschiedene Tendenzen sind bereits absehbar: Schottland droht mit einem erneuten Referendum über eine Unabhängigkeit. Und in Nord-Irland sind vielen die Vorteile der EU-Mitgliedschaft nur zu sehr bewusst – befindet sich doch der Nachbar Irland direkt nebenan. Und auch für die Europäische Union sind die politischen und wirtschaftlichen Folgen vielschichtig. Zugleich werden in Großbritannien immer wieder Stimmen laut, die eine Korrektur einfordern und sich dem Brexit entgegen stellen wollen. Der Vortrag findet im Raum 016 der Volkshochschule an der Tempelhofer Straße 15 statt. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung per E-Mail an vhs@monheim.de wird aber gebeten. (bh)
17.09.2018 Open-Air-Konzert, Versteigerung und Violinduo in der Altstadt
Die Geschwister Christoph und Marie-Luise spielen als Violinduo am Sonntag im Schelmenturm. Foto: The Twiolins
Am Wochenende listet der städtische Terminkalender einige Veranstaltungen rund um die Turmstraße auf

Von Country über Klassische Musik bis zur Versteigerung – der städtische Terminkalender listet am kommenden Wochenende einige Veranstaltungen in der Altstadt auf.

Am Freitag, 21. September, feiert das Rheincafé das fünfjährige Bestehen mit einem Open-Air-Konzert. Vor dem Café an der Turmstraße 21 spielen ab 17 Uhr die Country-Band 6StringBBQ und die Rock-Bands Wednezday Weekend und Dystopera. Dazu bieten die Jugendlichen Essen und Getränke an. Seit der Eröffnung im Jahr 2013 betreibt die Schülergenossenschaft das Café mit Unterstützung der Stadt und den weiterführenden Schulen. Das jüngste Mitglied ist 14 Jahre alt, das älteste 21 – und alle freuen sich jederzeit über neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Der Eintritt ist frei. Im Sojus 7 tritt am Samstag, 22. September, 20 Uhr, der Parodist Reiner Kröhnert auf. Ohne Berührungsängste und tabubefreit will der Parodist seine Puppen tanzen, palavern, heucheln und um Kopf und Kragen schwätzen lassen. Karten gibt es ab 17 Euro bei den Monheimer Kulturwerken. Zu Gunsten des Fördervereins Mädchenschule Mundia organisieren die Monheimer Kulturwerke am Sonntag, 23. September, eine Versteigerung in der Gaststätte Pfannenhof, Turmstraße 2.  Ab 17 Uhr können die Besucherinnen und Besucher Unikate, Besonderes und Kurioses ins Auge fassen, bevor sie dann um 18 Uhr von Kabarettist Manes Meckenstock begrüßt werden. Der Eintritt ist frei. Im benachbarten Schelmenturm spielt ab 19 Uhr das Violinduo Marie-Luise und Christoph Dingler zum Ausklang des Wochenendes. Seit ihrem 12. Lebensjahr teilen sich die Geschwister die Bühne. Zusammen haben sie zahlreiche Preise gewonnen und weltweit mehr als tausend Konzerte gegeben. 2009 gründeten sie einen eigenen Kompositionswettbewerb mit mittlerweile mehr als 500 Teilnehmenden aus 50 Nationen. In Monheim am Rhein werden unter dem Titel „Zeitreise" Werke von Prokofiew, Dancla und Myung-Sung Lee präsentiert. Karten gibt es ab 15 Euro bei den Monheimer Kulturwerken. Weitere Einträge sind auf der städtischen Homepage unter www.monheim.de/freizeit-tourismus/terminkalender zu finden. (bh)
14.09.2018 Rheincafé feiert Geburtstag mit Open-Air-Konzert
Das Rheincafé an der Turmstraße 21 wird von Schülerinnen und Schülern aller drei weiterführenden Schulen geleitet. Foto: Birte Hauke
Seit fünf Jahren wird das Café an der Turmstraße von Schülerinnen und Schülern geleitet

Mitten in der Monheimer Altstadt leiten Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Café: Sie gestalten die Räume, bereiten Speisen zu und übernehmen im Team Verantwortung. Zum 5. Geburtstag des Rheincafés laden die Jugendlichen jetzt zu einem Open-Air-Konzert ein. Am Freitag, 21. September, sind neben Freunden und treuen Kunden auch alle Interessierten eingeladen, die das Rheincafé kennenlernen möchten. Von 17 bis 22 Uhr spielen vor dem Café an der Turmstraße 21 die Bands 6StringBBQ, Wednezday Weekend und Dystopera. Dazu bieten die Jugendlichen Essen und Getränke an. Der Eintritt ist frei.

Seit der Eröffnung am 21. September 2013 betreibt die Schülergenossenschaft das Café mit Unterstützung der Stadt und den weiterführenden Schulen. Zum Start waren 20 Schülerinnen und Schüler vom Otto-Hahn-Gymnasium und der Peter-Ustinov-Gesamtschule dabei, seit einem Jahr beteiligt sich auch die Sekundarschule. Derzeit besteht das Team um den Vorstandsvorsitzenden Malte Franke aus 18 Personen von allen drei Schulen, einige sind seit der Eröffnung dabei. Das jüngste Mitglied ist 14 Jahre alt, das älteste 21 – und alle freuen sich jederzeit über neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter. (bh)
14.09.2018 Neues Video zeigt modernes Altstadtflair und naturnahe Erholung
Das Video spielt mit verschiedenen Perspektiven in der Altstadt. Die Miniaturfiguren haben es sich ebenso wie andere Gäste im Freien gemütlich gemacht. Foto: Screenshot
Miniatur-Figuren erkunden Alten Markt, Kradepohl und Landschaftspark Rheinbogen

Mit viel Sonne und Temperaturen um 20 Grad wird es am Wochenende nochmal richtig spätsommerlich. Wie man das tolle Wetter am besten nutzen kann, zeigt jetzt ein neues Video zur umgestalteten Altstadt. Darin erkunden kleine Figuren aus der Welt der Modelleisenbahn das historische Zentrum und den angrenzenden Landschaftspark Rheinbogen.

Nach der Umgestaltung präsentiert sich die Altstadt mit einem natürlichen Basaltsteinpflaster, mehr Platz für Fußgänger und kostenfreiem WLAN. Restaurierte Fachwerkfassaden und sprudelnde Brunnen bieten die perfekte Kulisse für die urige und niveauvolle Außengastronomie mit tollen Ausblicken in den Landschaftspark. Neben dem Wasserspielplatz laden hier Klettergerüste, Schaukeln, Wippen und Drehkreisel, umgeben von weichen Sandflächen und grünem Rasen, zum Spielen ein. Herzstück ist ein kleiner Schelmenturm aus dem man auf die Sandfläche rutschen kann. Darüber hinaus gibt es einen Naturlehrpfad, eine Skateranlage und eine Tourist-Information mit Go-Kart- und Fahrrad-Verleih. Der Film ist ab sofort auf der städtischen Internetseite im Bereich „Freizeit und Tourismus“ und auf den städtischen Videokanälen bei Vimeo und YouTube zu sehen. (bh)
14.09.2018 Sprach- und Lesewochen bei Mo.Ki „unter 3“
Die kostenlose Aktion in Kooperation mit dem Ulla-Hahn-Haus und der Bibliothek findet vom 1. bis 12. Oktober statt

Im Herbst dreht sich bei Mo.Ki „unter 3“ wieder alles um die Sprache, Sprachentwicklung und  -förderung. Vom 1. bis 12. Oktober finden in Kooperation mit dem Ulla-Hahn-Haus und der Bibliothek die Sprach- und Lesewochen statt. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Meist ist jedoch eine Anmeldung notwendig.

Start ist am 1. Oktober mit einem Eltern-Kind-Workshop unter dem Motto „Ich kenne einen Kugelfisch“ mit Sprache und Musik für den Nachwuchs von anderthalb bis drei Jahren. Unter der Leitung von Hannin Nasirat findet er von 15 bis 16 Uhr im Baumberger Mo.Ki-Café an der Geschwister-Scholl-Straße 57 statt (Anmeldung erforderlich). Tags darauf informiert Maria Spreen-Rauscher, Sprachtherapeutin des Kreisgesundheitsamtes, von 10 bis 11 Uhr im Mo.Ki-Café an der Heinestraße 2. Am 4. Oktober locken die „Bücherknirpse“ für Kinder von anderthalb bis drei Jahren wieder nach Baumberg. Von 15 bis 16 Uhr gilt es, jede Menge Bücher zu entdecken (Anmeldung erforderlich). „Kindersprache – Wenn Kinder sprechen lernen“ heißt es am nächsten Tag von 10 bis 11.30 Uhr bei einer Infoveranstaltung für Eltern mit Miriam Heckmann im Café in der Innenstadt (Anmeldung erforderlich). Außerdem findet das „Bilderbuchkino“ für Kinder ab anderthalb Jahren von 15 bis 16 Uhr in der Bibliothek an der Tempelhofer Straße statt (Anmeldung erforderlich). Die zweite Aktionswoche beginnt am 9. Oktober mit einer Elterninfo zum Thema „Wie die Sprache laufen lernt“ im Café an der Heinestraße. Von 10 bis 11.30 Uhr erzählt Mathilde Zerfaß allerhand rund um Bewegung, Wahrnehmung und Sprache (Anmeldung erforderlich). Tags darauf gibt es gleich drei Veranstaltungen. Von 10 bis 11 Uhr ist Sprachtherapeutin Maria Spreen-Rauscher diesmal im Baumberger Café. „Märchenzeit“ heißt es von 10 bis 11.30 Uhr im Stadtteil Monheim. Birgit Fritz erzählt Märchen für Kinder und Erwachsene. Von 15 bis 16 Uhr geht es wieder nach Baumberg. Unter dem Motto „Lesen, Schreiben, Rechnen lernen – Vorbereitung auf die Schule“ informiert Logopädin Silke Sommer Eltern (Anmeldung erforderlich). Am 11. Oktober, wieder in Baumberg, stehen von 10 bis 11 Uhr Tipps für Eltern zum Vorlesen beim „Bücherfrühstück“ im Mittelpunkt (Anmeldung erforderlich). Den Abschluss macht am 12. Oktober Märchenerzählerin Birgit Fritz – diesmal von 10 bis 11.30 Uhr in Baumberg. Bei allen Elterninfos können die Kinder mitgebracht werden. Anmeldungen nehmen Miriam Heckmann (Telefon 02173951-5193, E-Mail mheckmann@monheim.de) und Hannin Nasirat (Telefon 02173 951-5197, E-Mail hnasirat@monheim.de) ab sofort entgegen. (nj)
14.09.2018 Türkischer Tanz für Jugendliche und Erwachsene
Türkische Volkstänze sind beliebt und werden nun auch in der Monheimer Musikschule angeboten. Foto: Harald Hempel
Neues Angebot der Musikschule beginnt im November

Die Musikschule bietet demnächst traditionelle türkische Tänze in modernisierter Form an. Mit Engin Altinova vom Kölner Verein Baris 1981 konnte ein profilierter Dozent gewonnen werden. Kreistänze, Folklore und auch moderne Choreografien bieten einen Einblick in die türkische Kultur. Dabei hat der Tanz auch sehr sportliche Elemente. Der Kurs beginnt am 8. November und findet immer donnerstags von 18.15 bis 19.15 Uhr in der Musikschule am Berliner Ring 9 statt. Er ist für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene.

Maximal zwölf Teilnehmende können mitmachen. Bei entsprechender Nachfrage wird ein weiterer Kurs angeboten. Kosten: 12 Euro pro Monat (Erwachsene 14,40 Euro) mit den üblichen Ermäßigungsmöglichkeiten. Ein Anmeldeformular kann unter https://musikschule.monheim.de/musikschule/unterricht-lehrkraefte/tanzen-lernen/ heruntergeladen werden. Einen Einblick in den türkischen Volkstanz bieten die Videos des Vereins Baris 1981 bei Youtube unter https://www.youtube.com/watch?v=8mqIjga-8PA. (nj)
13.09.2018 Krischerstraße ab Montag teilweise gesperrt
Die Einfahrt von der Kapellenstraße aus ist wegen Bauarbeiten nicht möglich

Die Krischerstraße ist ab Montag, 17. September, von der Kapellenstraße aus stadteinwärts montags bis samstags von 7 bis 18 Uhr nicht befahrbar. Der Grund sind notwendige Fassadenarbeiten am Bauprojekt „Rheinkiesel“. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis Ende des Jahres.

Die Umleitung führt über die Rheinpromenade, Am Kielsgraben, Daimlerstraße und Niederstraße auf die Krischerstraße. (nj)
13.09.2018 Imamin Seyran Ates spricht über ihre Bedeutung der Demokratie
Mit Seyran Ates kommt am 20. September eine prominente Referentin in Monheims Volkshochschule. Foto: Dorothee Deiss
Die bekannte Publizistin hält am 20. September einen Vortrag im Saal der Volkshochschule

In einer weiteren Veranstaltung der Philosophie-Reihe hat die Volkshochschule die die Publizistin und Frauenrechtlerin Seyran Ates zu Gast. Sie ist Mitbegründerin der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin, in der sie selbst als Imamin wirkt. „Was bedeutet mir die Demokratie?“ Darauf will Seyran Ates in ihrem Vortrag am Donnerstag, 20. September, ab 19.30 Uhr Antworten geben.

Als Rechtsanwältin sowie als Aktivistin tritt sie seit Jahrzehnten für Religionsfreiheit, Frauenrechte und Freiheitsrechte ein. Mit ihren Positionen, die einen liberalen Islam propagieren, der die westlichen Vorstellungen von Freiheit und Gleichberechtigung respektiert, wird Seyran Ates von fundamentalistischen Vertretern des Islam regelmäßig angefeindet. Aus diesem Erfahrungshintergrund wird sie ihre Standortbestimmung vortragen und erläutern, welche Rolle die Demokratie und die demokratischen Rechte in Deutschland für sie bedeuten. Im Anschluss an den Vortrag sind alle Teilnehmenden herzlich eingeladen, sich an einer anregenden Diskussion zum Thema zu beteiligen. Die Veranstaltung im Saal der Volkshochschule an der Tempelhofer Straße 15 ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist jedoch zwingend erforderlich. Sie wird entgegengenommen unter Telefon 02173 951-4123. E-Mail: vhs@monheim.de. (nj)
13.09.2018 Sojus 7 präsentiert sich zum 30. Geburtstag mit eigenem Internetauftritt
Direkt auf der Startseite der Internetseite www.sojus-sieben.de stehen alle kommenden Veranstaltungen. Auf den weiteren Unterseiten gibt es Infos zur Vermietung und vor allem eine ausführliche Erläuterung, was es bedeutet, selbst mitzumachen. Foto: Screenshot
Unter www.sojus-sieben.de gibt es ab sofort Infos zu Veranstaltungen, Projekten, Vermietung und zum Mitmachen

Das Sojus 7 ist ein soziokultureller Treffpunkt für alle, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Seit 1988 begegnen sich in der ehemaligen Fabrik, die Rübenkraut als Brotaufstrich herstellte, unterschiedliche Menschen und Gruppen, die gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm organisieren. Zum 30-jährigen Bestehen geht jetzt auch eine eigene Internetseite online: Auf www.sojus-sieben.de stehen ab sofort alle Veranstaltungen, Infos zur Vermietung und vor allem eine ausführliche Erläuterung, was es bedeutet, selbst mitzumachen.

Neben einem Veranstaltungskalender gibt es Informationen zu Kooperationen mit anderen Einrichtungen und Projekten wie der MonArt, Kinder-Kreativ-Woche und der Fahrradwerkstatt für Geflüchtete. „Im Sojus treffen sich viele verschiedene Charaktere, die gemeinsam wunderbare Ausstellungen, Konzerte und Partys auf die Beine stellen. Auf der neuen Internetseite können wir das komplette Engagement abbilden und so noch mehr Menschen für unsere Veranstaltungen und unsere Arbeit begeistern“, freut sich Christian Kaindl, Einrichtungsleiter des Sojus 7. Zum Team gehören zwei feste Mitarbeiter, ein Auszubildender, eine FSJ-Stelle und eine Stelle für den Bundesfreiwilligendienst – und zahlreiche Ehrenamtler. Ohne dieses Engagement wären viele Projekte nicht umsetzbar: „Das Sojus 7 lebt von den einzelnen Personen, Gruppen und Institutionen verschiedener Altersklassen, die sich hier einbringen, Dinge ausprobieren und Aktionen umsetzen“, erklärt Kaindl. „Ob an der Kasse, der Theke oder als Organisator im Hintergrund – alle, die mitmachen wollen, sind jederzeit herzlich willkommen.“ Fragen zu regelmäßigen Treffen und Möglichkeiten der Ehrenamtler werden auf der neuen Internetseite ebenfalls beantwortet. Das 30-jährige wird am kommenden Samstag, 15. September, bei einem Gartenfest mit anschließendem Konzert und Party gefeiert. Los geht es um 15 Uhr. Im Garten kann man ohne Verstärker die Flaschenkindær, die Salatschleudern und Thore Wittenberg erleben. Am Abend spielen im Gebäude die Johnny Reggae Rub Foundation aus Köln. Im Anschluss legt DJ Hubi 40 das Beste aus den vergangenen 30 Jahren auf. Der Eintritt ist frei. (bh)
12.09.2018 Eltern und Kinder erleben im Ulla-Hahn-Haus gemeinsam Literatur
Freitags sind Familien im Ulla-Hahn-Haus besonders herzlich willkommen. Foto: Birte Hauke
Freitags gibt es an der Neustraße zwei kostenfreie Angebote für die ganze Familie

Freitag ist im Ulla-Hahn-Haus Familientag: Bei den Angeboten „Wischgeschichten, Apps und Abenteuer“ und im „Café Elmar“ erleben Kinder gemeinsam mit ihren Eltern digitale und mehrsprachige Literatur-Abenteuer. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Am Freitag, 14. September, startet das Café Elmar. Einmal im Monat begegnen sich Familien verschiedener Nationen, um mehrsprachig zu lesen, zu singen und zu basteln. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen. Beim ersten Termin am kommenden Freitag im Mo.Ki-Café, Heinestraße 2, stehen von 16 bis 18 Uhr Bücher zum Thema Gefühle im Mittelpunkt. Am 5. Oktober treffen sich Kinder und Eltern wieder wie gewohnt im Ulla-Hahn-Haus an der Neustraße. Ob Polizistin, Sänger oder Tierarzt – Traumberufe stehen dann im Mittelpunkt der Vorleseaktion. Am 16. November feiert das Ulla-Hahn-Haus den Bundesweiten Vorlesetag. Julia Gerhard, Projektleiterin des Kinderbereichs, will dann einen Rekord brechen: „Wir wollen ausprobieren, in wie vielen verschiedenen Sprachen im Café Elmar vorgelesen werden kann. Dabei sind wir natürlich auf tatkräftige Unterstützung mehrsprachiger Eltern angewiesen.“ Das Jahr schließt am 7. Dezember mit mehrsprachigen Freundschaftsgeschichten. Das Angebot findet jeweils von 16 bis 18 Uhr statt. Neue Vorleserinnen und Vorleser mit unterschiedlichen Herkunftssprachen sind jederzeit herzlich willkommen. Ebenfalls einmal monatlich findet freitags das Angebot „Wischgeschichten, Apps und Abenteuer“ statt. Hier erfahren Kinder und Eltern, welche Bilderbuch-Apps besonders empfehlenswert sind. „Schon kleine Kinder sind von Tablets und Smartphones fasziniert. Für die Leseförderung können wir das nutzen: Bilderbuch-Apps haben ergänzend zum klassischen Buch viel Potenzial“, erklärt Julia Gerhard, die im Rahmen des Angebot monatlich digitale Abenteuer vorstellt. Los geht es am Freitag, 21. September, um 16 Uhr. Die kleinen Zuschauerinnen und Zuschauer begeben sich mit Rotkäppchen auf eine Wanderung durch den Wald und können die interaktive Geschichte mitgestalten. Am 12. Oktober herrscht Ferienstimmung und mit dem Bilderbuch und der App „Ich packe meinen Koffer“ von Regina Schwarz und Julia Dürr lernen die Kinder lustige neue Reime kennen. Am 30. November lädt „Der Löwe“ – bekannt aus Martin Baltscheits Bilderbüchern – zum Lese- und Schreibabenteuer ein. Am 14. Dezember gibt es winterlichen ABC-Spaß mit „Kosmo und Klax“ von Alexandra Helmig. Anmeldung und Information beim Ulla-Hahn-Haus über die städtische Internetseite www.monheim.de/ulla-hahn-haus, per E-Mail an ullahahnhaus@monheim.de, telefonisch unter 02173 951-4140 oder persönlich in der gemeinsamen Geschäftsstelle mit der Kunstschule. Montags, dienstags und mittwochs ist die Geschäftsstelle von 8.30 bis 12 Uhr in der Kunstschule am Berliner Ring 9 geöffnet. Donnerstags und freitags öffnet die Geschäftsstelle im Ulla-Hahn-Haus, Neustraße 2-4, von 8.30 bis 12 Uhr und donnerstags zusätzlich von 14 bis 17.30 Uhr. (bh)
12.09.2018 Der Haupt- und Finanzausschuss tagt
Das Gremium kommt am 20. September zusammen

Am Donnerstag, 20. September, tagt der Haupt- und Finanzausschuss. Beginn im Ratssaal ist um 17 Uhr. Auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung stehen unter anderem die Einführung einer Literarischen Begabtenförderung und das Monheimer Musikfestival.

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können die Sitzung live mitverfolgen. Auf der städtischen Internetseite wird im Bereich Stadtrat ein entsprechender Livestream bereitgestellt. Übertragungsbeginn ist hier ebenfalls um 17 Uhr. Die einzelnen Tagesordnungspunkte können anschließend auch über das Archiv einzeln abgerufen werden. Zu Beginn der Sitzung besteht im Ratssaal die Möglichkeit, sich im Rahmen der Fragezeit für Einwohnerinnen und Einwohner direkt an das Plenum zu wenden. Die vollständige Tagesordnung der Sitzung ist unter www.monheim.de im Ratsinformationssystem nachzulesen. (nj)
12.09.2018 Künftige Erstklässler können sich jetzt anmelden
Auch die Kinder der Grundschule am Lerchenweg freuen sich auf neue Mitschülerinnen und –schüler. Foto: Thomas Lison
Sechs Grundschulen im Stadtgebiet stellen sich bei Tagen der offenen Tür vor

Für das Schuljahr 2019/2020 steht die Anmeldung der künftigen Erstklässler an. Die sechs Grundschulen im Stadtgebiet stellen sich mit Tagen der offenen Tür vor. Für die Kinder ist eine Teilnahme am Unterricht vorgesehen. Die Eltern erhalten Auskünfte zur Einschulung, dem Schulbesuch und den verschiedenen Ganztagsangeboten.

Für die Anmeldung bitten die Schulen um Terminvereinbarung. Der Bereich Schulen und Sport der Stadtverwaltung liefert einen Überblick mit allen angebotenen Zeiten. Eltern sollten beachten: An den Tagen der offenen Tür ist keine Anmeldung möglich.
  • Armin-Maiwald-Schule (Humboldtstraße 12, Telefon 951-4210): Eltern-Infoabend am 9. Oktober, ab 19.30 Uhr, im Mensagebäude. Tag der offenen Tür am 11. Oktober von 8.15 bis 9.30 Uhr; Anmeldung am 6. und 7. November von 9 bis 13 Uhr, sowie am 8. November von 14 bis 18 Uhr.
  • Astrid-Lindgren-Schule (Krischerstraße 33, Telefon 951-4410): Tag der offenen Tür am 12. Oktober von 8 bis 9.45 Uhr; Anmeldung am 6. November von 8.30 bis 13 Uhr und am 7. und 8. November von 8.30 bis 12 und 14 bis 16 Uhr. Der Infoabend für die Eltern der Schulneulinge findet hier am 9. Oktober ab 20 Uhr im Mensagebäude statt.
  • Hermann-Gmeiner-Schule (Erich-Klausener Straße 1, Telefon 951-4651): Anmeldung am 3., 6. und 8. November jeweils von 10 bis 14 Uhr. Tage der offenen Tür finden am 30. und 31. Oktober, jeweils von 10.10 bis 11.45 Uhr, statt.
  • Lottenschule (Lottenstraße 6, Telefon 951-4430): Offene Tür am 10. Oktober von 8.30 bis 9.45 Uhr; Anmeldung am 2. November von 8.30 bis 16 Uhr, am 5. November von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie am 6. November von 14 bis 16 Uhr. Die Info-Veranstaltung für Eltern findet am 10. Oktober ab 19.30 Uhr im Mensagebäude statt.
  • Schule am Lerchenweg (Lerchenweg 2, Telefon 951-4810): Offene Tür am 6. Oktober von 10 bis 11 Uhr, von 11 bis 12 Uhr Info-Veranstaltung für Eltern; Anmeldung am 8. und 9. November von 9 bis 13 Uhr sowie am 10. November von 9 bis 15 Uhr.
  • Winrich-von-Kniprode-Schule (Monheimer Straße 5, Telefon 951-4510): Eltern-Infoabend am 11. Oktober, um 19 Uhr; Offene Türen gibt es hier am 30. Oktober und 2. November, jeweils von 8 bis 9.30 Uhr. Anmeldung am 5., 6. und 7. November, jeweils von 10 bis 17 Uhr sowie am 10. November von 10 bis 14 Uhr.
Alle Anmeldetermine stehen auch auf der städtischen Internetseite im Bereich „Kinder und Jugend“ unter „Schulen“ zur Verfügung. (bh)
11.09.2018 Schüler aus Wiener Neustadt zu Gast in Monheim am Rhein
Gruppenbild mit Bürgermeister Daniel Zimmermann (rechts) vor dem Rathaus: Die Gäste aus Wiener Neustadt und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums wurden zuvor im Ratssaal empfangen. Foto: Norbert Jakobs
Bürgermeister Daniel Zimmermann empfing die Gruppe am heutigen Dienstag im Ratssaal

Österreichischer Zungenschlag auf Monheims Straßen: Derzeit ist eine Schülergruppe des Bundesrealgymnasiums Wiener Neustadt zu Besuch am Rhein. Bürgermeister Daniel Zimmermann empfing die Gäste am heutigen Dienstag, 11. September, im Ratssaal. Er gab einen kurzen Einblick in die Stadtgeschichte und spannte den Bogen bis zur Gegenwart. Anschließend ging es in Richtung Altstadt.

Die Gäste aus der österreichischen Partnerstadt sind in Gastfamilien untergebracht. Am Mittwoch geht es gemeinsam mit Schülern des Otto-Hahn-Gymnasiums weiter nach Brüssel. Dort steht für zwei Tage die politische Bildung mit Blick auf die Europäische Union im Mittelpunkt. Für Februar 2019 ist ein Gegenbesuch von OHG-Schülern in Wiener Neustadt geplant. (nj)
11.09.2018 Septemberfest und 30-Jähriges im Sojus 7 laden am Wochenende zum Feiern ein
Kate Rena spielt am Sonntag, 16. September, auf dem Septemberfest. Nach ihr tritt der Headliner, DSDS-Sieger Thomas Godoj, auf. Foto: Tony Photography
Städtischer Terminkalender hat einige Tipps für Jung und Alt

Trödelmarkt, Kirmes und Bühnenprogramm – im Berliner Viertel gibt es beim dreitägigen Septemberfest am kommenden Wochenende rund um die Brandenburger Allee wieder viel zu entdecken. Parallel finden unter anderem das Europafest und das Hoffest zum 30-Jährigen des Sojus 7 statt. Der städtische Terminkalender hat Tipps für jeden Geschmack.

Das Otto-Hahn-Gymnasium am Berliner Ring lädt am Freitag, 14. September, ab 18 Uhr zum Europafest. Dabei können Jugendliche und Erwachsene die Kulturen und kulinarische Vielfalt unterschiedlicher Länder kennenlernen. Neben den unterschiedlich gestalteten Räumen wird es ein kurzes Aulaprogramm sowie eine Unterstufendisko geben. Organisiert wird das Fest von den Schülerinnen und Schülern des Abiturjahrganges, um Geld für die kommenden Veranstaltungen wie den Abiball einzunehmen. Ebenfalls am Freitagabend beginnt das große Septemberfest im Herzen des Berliner Viertels. Rund um die Brandenburger Allee organisieren Stadt und LEG an drei Tagen eine bunte Mischung aus Kirmes, prallem Bühnenprogramm und Trödelmarkt. Auch das Thema Inklusion wird groß geschrieben: Für Menschen mit Höreinschränkungen wird das gesamte Programm von Gebärdensprachdolmetschern übersetzt. Zum Auftakt wird am Freitag gegen 18.50 Uhr die Comedy-Rock-Band „The Four Shops“ das Bühnenprogramm starten, nach der Eröffnung durch Bürgermeister Daniel Zimmermann und einem Vertreter der LEG gegen 19.20 Uhr die Coverband „Decoy“ den Bühnenbereich rocken. Ihr Repertoire besteht aus angesagten Pop-, Rock-, Soul- und Discosongs, gepaart mit Klassikern der vergangenen 30 Jahre. Am Samstag, 15. September, geht es auf dem Septemberfest um 14.45 Uhr mit den Nachwuchssängern der Herman-Gmeiner-Schule, dem Artisten Tobias Kirstgen, dem mehrfach ausgezeichneten Bauchredner Micha, dem Bauchtanz-Ensemble Ophelia Dahlhaus, dem Fabian-Haupt-Duo und als abendlichen Abschluss der Band „Groove Garden“ weiter. Sie spielt die größten Hits aus Rock, Pop und Soul.

30 Jahre Sojus 7

Im Sojus wird derweil am Samstag das 30-jährige Bestehen gefeiert. Zum Auftakt verschiedener Geburtstagsveranstaltungen lädt das Team zum Hoffest mit Live-Musik. Los geht es um 15 Uhr. Die Künstlerinnen und Künstler der MonArt backen und der Verein Rhein-Rock steht am Grill. Darüber hinaus gibt es ein Buffet mit arabischen Spezialitäten. Alle Speisen werden zu kleinen Preisen angeboten. Der Erlös kommt verschiedenen Initiativen zugute. Auf der Bühne stehen Musiker, die dem Sojus schon seit längerem verbunden sind. Die Band Flaschenkindær will mit Texten über Liebe und Freundschaft für Unterhaltung sorgen. Langjährige Sojus-Freunde dürfen sich auf den Auftritt der Salatschleudern freuen. Die 13 Damen mit schwarzen Kleidern und weißen Schürzen und Spitzenhäubchen präsentieren nach längerer Bühnenpause ihre Küchenlieder und Moritaten, begleitet von Akkordeon und Gitarre. Punk-Rock aus den vergangenen 30 Jahren spielt der Singer-Songwriter Thore Wittenberg. Und spätestens ab 19 Uhr darf im Sojus auch getanzt werden: Die Kölner Ska-Band Johnny Reggae Rub Foundation spielt unter anderem einige Lieder aus ihrem Album „No Bam Bam“, mit dem sie deutschlandweit bekannt wurden. Im Anschluss legt DJ Hubi 40 das Beste aus den vergangenen 30 Jahren auf. Der Eintritt ist frei. Am Sonntag, 16. September, findet der nächste literarische Spaziergang unter dem „Ulla Hahn – Lommer jon“ mit der Stadtführerin Elke Minwegen statt. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Ulla-Hahn-Haus, Neustraße 2-4. Von dort geht der 90-minütige Spaziergang zu verschiedenen Schauplätzen der autobiographisch grundierten Romane im Stadtgebiet. Die Teilnahme kostet 8 Euro. Einige Plätze sind noch frei. Anmeldungen nimmt die Touristen-Information, Rathausplatz 20, unter Telefon 02173 276444 oder per E-Mail an info@monheimer-kulturwerke.de entgegen.

Auf dem Septemberfest wird es am Sonntag nach den Auftritten des BTSC 1897 mit seiner sportlichen Rope-Skipping-Show um 14 Uhr, dem Artisten Tobi Kirstgen, Groove von Etienne Eden & Friends um 15.30 Uhr und der musikalischen Power-Stimme Kate Rena um 16.30 Uhr zu einem krönenden Abschluss kommen: Ab etwa 18.15 Uhr wird der ehemalige DSDS-Sieger Thomas Godoj mit seiner Band Deutschrock der Extra-Klasse präsentieren. Er singt Songs mit ungewöhnlicher Härte ebenso wie gefühlvolle Balladen. Weitere Einträge sind auf der städtischen Homepage unter www.monheim.de/freizeit-tourismus/terminkalender zu finden. (bh)
11.09.2018 Tastenschreiben in vier Stunden lernen
Kurs der Volkshochschule beginnt am 15. September

Um das Tastenschreiben blind zu beherrschen, benötigt man auf herkömmliche Art mindestens 30 bis 40 Unterrichtsstunden. Die Volkshochschule bietet einen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhenden Kurs an, in dem es erheblich schneller geht. Er findet am Samstag, 15. September, und die Woche darauf jeweils von 9.30 bis 11.45 Uhr  in der VHS an der Tempelhofer Straße 15 statt.

Die Kosten betragen 18 Euro. Auch Kinder ab dem zehnten Lebensjahr können daran teilnehmen. Anmeldungen nimmt die VHS unter E-Mail vhs@monheim.de entgegen. (nj)
11.09.2018 Standesamt schließt an zwei Freitagen früher
Am 14. und 21. September ist das Standesamt nur von 8 bis 10 Uhr geöffnet. Foto: Birte Hauke
Am 14. und 21. September ändern sich die Öffnungszeiten

Das Standesamt der Stadt Monheim am Rhein ist an den Freitagen 14. und 21. September wegen Trauungen nur von 8 bis 10 Uhr geöffnet.

Darüber hinaus gelten die üblichen Öffnungszeiten: Montags bis mittwochs von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 9.30 bis 12 und 15 bis 17.30 Uhr und freitags von 8 bis 11.30 Uhr. (bh)
10.09.2018 Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 17 vom 10. September 2018
Das Amtsblatt der Stadt Monheim am Rhein Nr. 17 vom 10. September 2018 ist erschienen. Es enthält folgende Öffentliche Bekanntmachungen: Nr. 1 – Öffentliche Bekanntmachung gemäß § 980 Abs. 1 BGB Versteigerung von Fundsachen der Stadt Monheim am Rhein Nr. 2 – Öffentliche Bekanntmachung über die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes 148M „Kirchstraße“ Nr. 3 – Öffentliche Bekanntmachung über die Aufstellung des Bebauungsplanes 108M 1. Änderung „Peter-Ustinov-Gesamtschule“ Nr. 4 – Öffentliche Bekanntmachung über die Aufstellung des Bebauungsplanes 32M 2. Änderung „Berliner Ring“ Nr. 5 – Öffentliche Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Entwurfes des Bebauungsplans 32M 2. Änderung „Berliner Ring“ Nr. 6 – Öffentliche Bekanntmachung der erneuten öffentlichen Auslegung des Entwurfes des Bebauungsplans 59M „nordwestlich Alfred-Nobel-Straße“ Nr. 7 – Öffentliche Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Entwurfes des Vorhabenbezogenen Bebauungsplans 135M „Gesundheitscampus Monheim“ Nr. 8 – Öffentliche Bekanntmachung der erneuten öffentlichen Auslegung des Entwurfes der 56. Änderung des Flächennutzungsplanes “Sophie-Scholl-Quartier“

Amtsblatt Nr. 17

10.09.2018 „Veraltete Ansichten dürfen einem modernen Schulzentrum nicht im Wege stehen“
Bürgermeister Daniel Zimmermann kontert „irreführendende Aussagen“ von SPD-Fraktionschef Werner Goller

Den Tag des offenen Denkmals vom vergangenen Wochenende nahm die Monheimer SPD zum Anlass, noch einmal alte Ideen aufzugreifen. Im Vorfeld hatte sie die Monheimerinnen und Monheimer dazu aufgerufen, Erinnerungen an die Lottenschule in Form von Fotos und Anekdoten einzusenden.

„Kann man als Aktion so machen“, stellt Bürgermeister Daniel Zimmermann ausdrücklich klar. „Nur alles, was sonst in diesem Aufruf stand, ist leider irreführend und zeugt in diesem Fall von scheinbar ewiger Gestrigkeit.“ So kolportierten Monheims Sozialdemokraten einmal mehr, der Landschaftsverband Rheinland habe im vergangenen Jahr dem Gebäude der Lottenschule die Eigenschaft als Denkmal bescheinigt. Das vorgelegte Gutachten hat sich jedoch als haltlos erwiesen. Richtig ist, dass der LVR seinen Antrag daher bereits vor über einem Jahr wieder zurückgezogen hat. Die Lottenschule ist kein Denkmal und kann auch nicht als solches eingetragen werden.

31:3 Stimmen im Rat für den Neubau

„Die Mehrheit des Bürgermeisters hat lieber den Abriss der Lottenschule beschlossen, als kreative Erweiterungspläne zu entwickeln“, ließ der SPD-Fraktionsvorsitzende weiter verlauten. „Diese Einordnung dürften zahlreiche Ratsmitglieder als reichlich kreativ empfinden“, muss Zimmermann trotz Ärgers schmunzeln. Fakt ist: Nur die drei SPD-Mitglieder haben in der Ratssitzung vom 20. Dezember 2017 gegen das neue Schulzentrum votiert – während sich der Bürgermeister, die PETO-Fraktion, und auch die CDU, die Grünen, die FDP und die Linke, mit 31 Ja-Stimmen alle für den Neubau aussprachen. „Es ist also ganz allein die SPD gewesen, die ihre mit dem veralteten Schulgebäude verbundenen nostalgischen Gefühle über die Schaffung guter Unterrichtsbedingungen für die Schülergenerationen von heute und morgen gestellt hat. Das kann man so vertreten. Man kann diese Haltung nach dem damals intensiv geführten Austausch aller Argumente aber durchaus auch unbelehrbar nennen“, so Monheims Bürgermeister, der noch einmal daran erinnert, dass es in den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts, ganz anders als heute, keinen Bedarf an Räumen für den Offenen Ganztag, keine Differenzierungsräume für Gruppen- und Computerarbeit, keine Inklusion, keine Schulsozialarbeit und keinen Mensa-Betrieb gab. Auch die Turnhalle der Lottenschule ist gerade einmal halb so groß wie das, was heute bei einem Schulneubau als Standard vorgeschrieben ist. Kurz: Es war eine komplett andere Schulwelt.

Stadt investiert 31 Millionen Euro in die Zukunft

Der überdachte Raum für die Schülerschaft und ihre Lehrkräfte wird daher auf dem heutigen Gelände demnächst um etwa das Anderthalbfache vergrößert. Bei der Astrid-Lindgren-Schule, die einen eigenen neuen Baukörper im zentral gelegenen Schulzentrum bekommt, sieht es vergleichbar aus. Eine solche Erweiterung der Räumlichkeiten an dem für kleine Kinder zentral und damit ideal gelegenen Standort ist ohne den beschlossenen Abriss des 30er-Jahre-Klinkerbaus schlicht unmöglich. Davon ließen sich schließlich nahezu alle Monheimer Ratsmitglieder überzeugen. Die große Mehrheit von ihnen hat die Bedürfnisse heutiger Schülergenerationen deshalb am Ende hinter den verbreiteten Wunsch auf Erhalt des alten Lottenschulgebäudes zurückgestellt. Zimmermann: „Diese in die Zukunft gerichtete Sichtweise wird übrigens auch von beiden Schulen so unterstützt. Dort freut man sich schon heute sehr auf den Neubau von morgen.“ Die Hauptstadt für Kinder investiert 31 Millionen Euro in den Standort. (ts)
Jetzt frei im Internet surfen